Fitschenringe




Fitschenringe beseitigen Schleifen des Türblatts am Boden

Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich Zimmertüren von Neubauten nach einiger Zeit ein wenig senken. Die Tür klemmt dann beim Öffnen oder schleift am Boden und erzeugt möglicherweise sogar hässliche Schleifspuren. Falls sich das Schleifen nicht durch eine Nachjustierung an den beiden Türbändern beheben lässt, liegt die einfachste, effektivste und gleichzeitig kostengünstigste Lösung in zwei Fitschenringen. Fitschenringe sind spezielle Unterlegscheiben mit schmalem Rand, von denen jeweils einer über den oberen und den unteren Dorn des Türbands gestreift wird. Nach Wiedereinsetzen der Tür sollte das Problem behoben sein, weil das Türblatt um die Stärke der die Fitschenringe gehoben wird.

Fitschenringe mit unterschiedlichem Durchmesser weisen einheitliche Stärke auf

Je nach Breite und Gewicht der Tür werden Türbänder mit unterschiedlich starkem Dorn verbaut. Für die gängigsten Stärken eines Dorns werden dazu passende Fitschenringe mit einem Innendurchmesser von 9 bis 14 Millimeter angeboten. Alle Ringe sind auf die Stärke von 1,8 Millimeter genormt. Das reicht normalerweise aus, um das Problem zu beheben. Wenn die Zimmertüren zu stark angehoben werden, könnte sich das Blatt in der oberen Zarge verklemmen, wenn der Spalt zwischen oberem Falz und der Zarge zu eng ist. In wenigen Fällen kann es auch erforderlich sein, den oberen und unteren Dorn des Scharniers mit jeweils zwei Unterlegscheiben auszurüsten. Die Tür hebt sich dann um 3,6 Millimeter. Eine noch höhere Anhebung der Zimmertüren mittels Fitschenringen wird aus Gründen der Stabilität und Statik nicht empfohlen.

Sind Fitschenringe auch für dreiteilige Türbänder geeignet?

Bei schweren Zimmertüren und bei Türen mit einer Breite über die Norm werden aus statischen Gründen häufig dreiteilige Türbänder oder Scharniere verbaut. Falls an diesen Türen das Problem einer Absenkung vorliegt, sind Fitschenringe zur Behebung des Problems nicht geeignet. In der Regel haben die dreiteiligen Scharniere Justiermöglichkeiten für alle drei Ebenen. Das bedeutet, dass der notwendige Höhenausgleich zur Behebung des „Schleifproblems“ in der Regel über eine Nachjustierung des Türbands erreicht werden kann und keine Fitschenringe benötigt werden.